banner-neu2.jpg
  • Alexandra Hochstein
  • Münsterstr. 9
  • 48167 Münster
  • Telefon: 02506/931711
  • Fax: 02506/931712

Augenarznei: Kontaktlinsen herausnehmen!

Wer die Sehhilfen trägt, sollte sie entfernen, bevor er Augentropfen oder -salben anwendet
von Apotheken Umschau, aktualisiert am 15.03.2017

Kontaktlinsen können stören, wenn Sie am Auge ein Arzneimittel anwenden müssen

Thinkstock/iStockfoto

Kontaktlinsenträger sollten vor der Anwendung von Augenarzneimitteln die Sehhilfen stets herausnehmen. Vor allem weiche Linsen können mit den Arzneistoffen reagieren und sich eintrüben oder verfärben. Im Zweifel erkundigen Sie sich in der Apotheke, ob sich das Präparat mit Ihren Sehhilfen verträgt. Um auf Nummer sicher zu gehen, greifen Sie für die Dauer der Behandlung am besten auf ­eine Brille zurück.



Bildnachweis: Thinkstock/iStockfoto

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Krankheits-Ratgeber zum Thema

Gesunde, klare Augen

Netzhauterkrankung bei Bluthochdruck (Hypertensive Retinopathie): Überblick

Die hypertensive Retinopathie ist eine Erkrankung der Netzhaut (Retina) bei chronischem Bluthochdruck oder akut zu hohem Blutdruck. Mehr zu Ursachen, Diagnose, Therapie »

Spezials zum Thema

Frau mit blauen Augen

Augen – stets gute Sicht

Das Sehvermögen ist wohl unser wichtigster Sinn. Doch es lässt im Alter oft nach. Ein Überblick über verschiedene Augenkrankheiten »

Haben Sie Schlafprobleme?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages